Limoncello selbstgemacht

Wenn Euch das Rezept zum Pizzateig gefallen hat, habt Ihr vielleicht auch die Muße für ein längeres Projekt – der Einsatz lohnt sich. Passend zum italienischen Essen, braucht es natürlich auch zum Abschluss etwas „Sonne Siziliens“ – was passt da besser als ein echter Limoncello?

Hier ein Rezept dafür – natürlich geht mit dieser Basis noch viel mehr…viel Spaß dabei!

Zutaten

  • 10 große, ungespritzte Sorrento Zitronen (ersatzweise 20 herkömmliche BIO-Zitronen)
  • 2 Liter Belvedere Wodka (ersatzweise einen Wodka Eurer Wahl oder trinkbaren Apotheken-Alkohol)
  • 1,8 Liter eines guten stillen Mineralwassers (Wir haben einfach Perrier Sparkling verwendet und vorher die Kohlensäure „herausgeschüttelt“)
  • 1,8 Kg feiner Weißer Zucker

Zeitaufwand

Vorbereitung:               60 Minuten

Reifung:                          10 – 14 Tage

Nachbereitung:            45 Minuten

Gerätschaften

  • 1 Messbecher (Bis zu 1L)
  • 1 Küchenwaage (Bis zu 2Kg)
  • 1 große Glasflasche mit 3 – 4 Liter Fassungsvermögen mit großer Öffnung
  • Ein Scharfes Schälmesser oder einen Keramik-Schäler
  • 1 Schüssel
  • 1 Edelstahlsieb
  • 1 große Edelstahl-Schüssel (3 Liter Fassungsvermögen)
  • 1 großer Edelstahl-Topf (5-6 Liter Fassungsvermögen)
  • 1 Edelstahl-Trichter
  • 1 Topf mit 3 Liter Fassungsvermögen
  • 7 x 0,75 Liter Glasflasche zur finalen Abfüllung des Limoncello

Zubereitung

  1. Die 2 Liter Belvedere Wodka (mit Zimmertemperatur) in die große Glasflasche geben und diese verschließen
  2. Die Zitronen mit kaltem Wasser abwaschen und trocknen
  3. Nun die Zitronen schälen und zwar so dass lediglich der gelbe, farbige Teil der Zitronenschale (Exokarp oder auch Flavedo genannt) abgetragen wird. Erwischt man hierbei etwas von dem weißen Gewebe (Mesokarp oder auch Albedo genannt) darunter wird der Limoncello bitter und die Arbeit war vergebens. Also langsam und mit Bedacht!
  4. Die sorgfältig geputzten Schalen in Streifen schneiden (nur Gelbes!) und zum Belvedere Wodka in die große Glasflasche geben und diese verschließen – nun wird klar warum die Flasche eine große Öffnung brauchte!
  5. Die Flasche nun für 10 – 14 Tage an einen dunklen und kühlen Ort stellen (nicht in den Kühlschrank!)
  6. Nachdem der Wodka in den gut 2 Wochen die Aromen und Farbstoffe aus den Zitronenschalen ausgewaschen hat, muss der Inhalt der großen Flasche durch das Edelstahl-Sieb in die große Edelstahl-Schüssel gegeben werden. Die verbliebenen Schalen können ggf. noch für andere Speisen Verwendung finden, getrocknet und zerrieben werden, oder auf dem Kompost landen. Im Ergebnis sollte der Belvedere Wodka nun eine kräftige gelbe Farbe aufweisen.
  7. Nun den großen Topf auf dem Herd platzieren und die 1,8 Liter des guten stillen Mineralwassers darin erhitzen. Sobald die Temperatur ausreicht nach und nach damit beginnen die 1,8 Kg feinen Zuckers darin aufzulösen bis keine Zuckerkristalle mehr in der Lösung zu sehen sind. Hiernach die fertige Lösung bis auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  8. Jetzt kann der aromatisierte Belvedere Wodka unter Rühren langsam zur Zuckerlösung hinzugegeben werden. Sobald alles gleichmäßig vermischt wurde, wird der Edelstahl-Trichter zur Hand genommen um die 0,75 Liter Flaschen abzufüllen.
  9. Sobald dies geschehen ist können die Flaschen in den Kühlschrank. Natürlich kann man zum Testen des Erfolges eine Flasche unter „Beobachtung“ ins Gefrierfach legen – auf Grund des Alkoholanteils wird dieser nicht sofort gefrieren. Aber Achtung, wenn der Limoncello weniger als 40% Alkohol hat – und dies ist bei Verwendung von Belvedere Wodka der Fall (der hatte vor dem Mischen nämlich selbst nur 40%) wird er einfrieren.

Es kommt darauf an wie kalt Euer Gefrierfach ist – bei einem Alkoholgehalt von 34% friert die Spirituose bereits bei -18°C – alles was weniger Prozente hat friert natürlich schon früher. Nur wirklich Hochprozentiges beleibt davon verschont, selbst ein guter Wodka gefriert pur bei unter 27°C. Also passt auf die erste Flasche auf und nehmt sie rechtzeitig aus der Kühlung – oder aber Ihr habt Euch zum Ansetzen 90%igen Alkohol aus der Apotheke besorgt – dann müsst Ihr ausrechnen wieviel Alkohol nach dem Mischen noch übriggeblieben ist. Aber mit der soften Belvedere Variante macht es aus unserer Sicht mehr Spaß – wir wollen ja genießen und auch all die leckeren und natürlichen Aromen der Sorrento Zitronen noch herausschmecken, oder?

Die ideale Trinktemperatur für Euren Limoncello liegt bei 0° C bis 4°C, Ihr braucht also den Limoncello nicht zwingend derart herunter zu kühlen. Wichtig ist das Ihr rechtzeitig, ausreichend „nass-gemachte“ kleine Gläser ins Gefrierfach legt. Die gehen davon nicht kaputt, bekommen aber eine schöne Eisschicht. Darin macht sich der Limoncello beim Ausschenken dann besonders gut.

Ihr könnt bei unserem Rezept natürlich variieren und es mit anderem Basis-Alkohol, anderen Zitrusfrüchten – oder auch völlig anderen Früchten versuchen – im Grunde geht damit erstaunlich viel, selbst von guten Ergebnissen mit Schokolade wurde uns schon berichtet. Also seid kreativ oder auch konservativ – unser Limoncello war sehr lecker.

Wir hoffen Ihr habt Spaß beim „Likörmachen“ und überrascht Eure Freunde bei der nächsten Feier mit etwas Selbstgemachten!

Schreibe einen Kommentar