Oma`s Käsekuchen

01Käsekuchen erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Die bekanntesten Varianten sind sicher der amerikanische New York Cheesecake – den man auf den Speisenkarten vieler Hotels, Restaurants und Cafés findet – und natürlich der klassische deutsche Käsekuchen nach Omas Rezeptur. Mit diesem Rezept stelle ich Euch die Version vor, die mir meine Großmutter mit auf den Weg gegeben hat.

Für 4 Personen

Schwierigkeit:                                 Leicht

Kosten:                                                7-10 Euro

Zubereitungszeit:                         1,5 Stunden

                                                               Davon Vorbereitung 0,5 Stunden und ca. 1 Stunde Backzeit

Tools

Gummihandschuhe für den Gastro-Bereich, Aluminium-Folie, Backpapier, eine Rührschüssel und zwei kleine Schüsseln, Rührbesen, Springform (28 cm), kleine Reibe für die Zitrone und einen Backspachtel

Zutaten

  • 200 g Butter*
  • 16 g Vanillezucker
  • 230 g Zucker
  • 1 EL Honig
  • 6 Eier
  • 1 kg mageren Quark*
  • Abrieb der halben Schale einer Bio Zitrone
  • 30 ml Schlagsahne*
  • 120 g Weichweizengrieß
  • 1 TL Vanillepudding-Pulver
  • 2 TL Backpulver
  • Eine Prise Salz

*Raumtemperatur

Zubereitung

Nehmt Euch Eure Springform (oder Form Eurer Wahl) zur Hand und legt diese mindestens am Boden mit Backpapier aus. Dann Buttert die Form ein (Boden & Rand) und stellt diese zur Seite.

Nun nehmt die temperierte Butter, gebt diese in eine Schüssel und rührt mit Hilfe des Rührbesens Zucker, Vanillezucker und Honig unter. Im Anschluss kommen die Eier – gebt diese jeweils einzeln und unter Rühren hinzu, bei 5 Eiern verwendet „weiß & gelb“, beim sechsten bitte nur das Gelbe.

Sind alle Eier in der Mischung und diese ist glattgerührt, gebt den Abrieb der Zitrone, die Schlagsahne, sowie nach und nach unter Rühren den Quark hinzu. Jetzt mischt in der zweiten Schüssel den Grieß mit dem Vanillepudding-Pulver, der Prise Salz und dem Backpulver und rührt auch diese unter Eure Quarkmischung – fertig.

Ihr könnt jetzt Eure vorbereitete Form befüllen – vorher vielleicht noch etwas Grieß auf den gebutterten Boden und Rand geben, damit sich der Kuchen später besser lösen lässt – und diesen bei Umluft mit 160°C für gut eine Stunde im vorgeheizten Ofen backen. Vergesst nicht ab und an nach dem Rechten zu schauen – gerade diese traditionelle Variante ohne Boden kann leicht mal anbrennen.

Je nach Ofen-Typ kann es auch nötig werden den Käsekuchen mit Aluminium-Folie abzudecken – sobald er oben eine leichte Bräune bekommen hat kann dieser abgedeckt werden, denn dann ist die Gefahr geringer, dass die Folie auf dem Kucken kleben bleibt.

Prüft hin und wieder mit einem Zahnstocher (Holz) ob der Kuchen bereits „durch“ ist. Stecht Ihr hinein und es bleibt noch Teig am Holz kleben braucht der Kuchen noch.

Ist der Kuchen fertig, nehmt ihn behutsam aus dem Ofen und lasst ihn für mindestens eine Stunde abkühlen. Dabei solltet Ihr den Rand der Springform noch nicht öffnen – bevor Ihr diesen entfernt, geht einmal mit einem Messer rundherum um den Kuchen vollständig zu lösen.

Ich hoffe das Rezept meiner Großmutter funktioniert auch bei Euch gut – ich zumindest liebe diesen Kuchen…Guten Appetit!

Für alle die des Thailändischen mächtig sind – oder jene die ein gutes Video zu schätzen wissen – hier der Link zum zugehörigen Film: https://youtu.be/GUPu87gEKZs.