Dorade Royal

La Marianna in Berlin

Am Samstag stand uns der Sinn nach etwas authentisch-italienischem, da kam uns das La Marianna in Steglitz gerade Recht.

Reservierung

Das La Marianna hat recht überschaubare Kapazitäten, sprich man sollte auf Nummer sicher gehen und vorab reservieren – respektive sich telefonisch versichern das es noch ein “Plätzchen“ gibt.

Ambiente

Der Chef des Ristorante hat den Wert der italienischen Esskultur für sich erkannt und dem La Marianna auf “die Fahne geschrieben“ diesen kulturellen Schatz zu bewahren & zu entwickeln – bravo!

Man merkt jeden Moment seines Aufenthaltes das, für das Team vom La Marianna die Küche, die Gastlichkeit und der Service von größter Bedeutung sind. Man soll nicht nur Essen wie in Italien – man soll sich auch so fühlen!

Der Gastraum unterteilt sich in zwei Bereiche. Hat man das Ristorante betreten schaut man rechts in den Haupt-Gastraum. Dieser ist angenehm hell, sehr liebevoll & gastlich eingerichtet. Hier befindet sich neben der Theke vor allem auch einiges an “Wein Lagerkapazitäten“.

Zur linken Hand findet sich der zweite Gastraum, nicht ganz so groß, nicht ganz so hell – aber man kann sitzen…;-) Die Abstände der Tische zu denen anderen Gästen sind gut bemessen – womit einem kulinarischen Erlebnis nichts im Wege stehen sollte.

Im Außenbereich des La Marianna finden sich neben einem Zelt für “passionierte Raucher“ auch eine Reihe Tische, die bei hinreichender Sonne und passenden Temperaturen auch ein Sitzen im Freien erlauben. Trotz des Verkehrs an der naheliegenden Kreuzung doch recht angenehm.

Im La Marianna wird der Gast stets freundlich und zuvorkommend begrüßt & an den Tisch geleitet. Das Personal rekrutiert sich aus einer Hand voll “echten Italienern“ – und das bezieht sich gottlob vor allem auch auf die Speisen.

Wenn das Zubereiten frischer Speisen, dazu zählt für mich auch die Pizza, mal einen Moment länger dauert – ist dies genau der Moment der den geschmacklichen Unterschied macht!

Die Visitenkarte

Die Visitenkarte eines jeden Restaurants, die Toiletten, haben wir bei unserem letzten Besuch nicht frequentiert – bis dato waren diese aber OK.

Service

Nur in wenigen Restaurants macht es derart viel Freude bedient zu werden – alle Ober sind echte Originale – jeder mit seiner ganz speziellen Art – jeder Wunsch wird vorausgesehen und was die Zusammenstellung des Essens angeht wird der Gast gern “an die Hand“ genommen um ihn auf den Punkt kulinarisch glücklich zu machen, und man merkt jede Minute – das Team hat Spaß daran seine Gäste glücklich zu machen.

Manches Mal ist der Gast eingeladen, augenzwinkernd dem lautstarken “Diskussionen“ der Ober untereinander zu folgen – manches Mal wird auch ein Lied angestimmt….es herrscht eben Leben im La Marianna.

Vorspeisen

Als Starter werden im La Marianna ein äußerst leckeres Brot, Focaccia und hervorragende Oliven gereicht – in jedem Falle der richtige Einstieg in Sachen italienische Köstlichkeiten.

Die Karte ist ein Traum, diese gliedert sich klassisch italienisch (Antipasti, Primi Piato, Secondi Piato & Il Dolce, etc.) und wird turnusmäßig durch wechselnde Spezialitäten ergänzt. Im Grunde sind alle Speisen eine Gaumenfreude – heute jedoch habe ich mich für einen Vorspeisen Klassiker entschieden – Carpaccio die Manzo.

Was soll ich sagen, angefangen bei der hervorragenden & zarten Qualität des Rindfleisches, über den einzigartigen Geschmack des kaltgepressten Olivenöls bis hin zur auffällig runden Aroma des Parmesans – ein echtes Erlebnis.

Meine Begleitung wählte mit Vitello Tonnato ebenfalls etwas Klassisches – und wie soll es anders sein auch hier 100 / 100 Punkten.

Hauptgericht

Die erste Hauptspeise, eine Dorade Royal von der Tageskarte – auf den Punkt gegrillt, stilvoll angerichtet und geschmacklich hervorragend.

Die zweite Hauptspeise, eine Pizza Capricciosa mit erwähnenswerter Qualität der Oliven. In der Karte steht zwar “schwarze Oliven“ –  aber diese Oliven gehen eher in Richtung Calamata, ein dunkles lila, groß, fleischig und kräftig im Geschmack!

Zu guter Letzt, die dritte Hauptspeise – diesmal nicht aus der Karte und auch nicht aus der Tageskarte….schon sehr lange suchte ich nach einem Ristorante welches es versteht echte Spaghetti Carbonara zu zaubern – nicht mit Sahne und Schinken – sondern mit Eiern, Guanciale (Speck aus Schweinebacke oder – nacken), Pecorino und schwarzer Pfeffer – das war eine Offenbarung.

Nachspeisen

Wir hatten zwei Nachspeisen. Mit der klassischen Tiramisu eine aus der Karte, mit der Erdbeer Panna Cotta eine von der Tageskarte.

Die Tiramisu war von der Konsistenz optimal, der Biskuit noch einen Hauch knusprig, der Mascapone nicht zu süß und lediglich mit einer Andeutung von Mandel versehen – klassisch garniert mit einem Blatt Minze und einer frischen Erdbeer-Sauce – lecker.

Die Erdbeer Panna Cotta war etwas ganz Besonderes – gibt es nicht allzu oft, vor allem nicht mit dem Geschmack echter frischer Erdbeeren – alleine die richtigen Früchte hierfür zu finden ist oftmals eine Krux…also unbedingt probieren sollte es diese Nachspeise bei eurem Besuch geben.

Fazit

Das La Marianna ist sowohl mit dem Auto als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die Lage an der Feuerbachstraße lädt förmlich zu einem Abendessen nach einer Shoppingtour ein.

Gehen wir von einem qualitativ höherwertigen “Materialeinsatz“ aus, haben wir preislich beim La Marianna nichts auszusetzen.

Unsere Erfahrungen mit dem La Marianna haben sich von Besuch zu Besuch kaum verändert – man gibt sich wirklich jeden Moment die größte Mühe gerade das authentisch-italienische mit Leben zu füllen… Buon Appetito!

Eine klare Empfehlung von uns für Ihren Besuch im La Marianna, in Berlin Steglitz

Schreibe einen Kommentar